Christiane Luther

Ich möchte mich gerne vorstellen und Ihnen die Möglichkeit geben, mich zu kontaktieren.

Fotoshootings - 576bb8ff

Christiane Luther

Jahrgang 1968
Zum Dicken Busch 14 A
22885 Barsbüttel
Tel: 040/66 90 33 66

Berufliche Expertise:

  • Freiberuflicher Coach / Mediator / Trainer (seit 2009)
  • Sozialberatung / Pädagogische (Mit-)Leitung offenes Angebotes Bezirksamt Wandsbek / Elternschule (seit 2019)
  • Coach für The Work nach Byron Katie (seit 2018)
  • Assistenz / Coach für The Work of Byron Katie in div. Seminare / Jahresgruppe (2018 - 2020)
  • Assistenz Ausbildung Mediation (2012 - 2013)
  • mehr als 25 Jahre Erfahrung aus Wirtschaft, Versicherungswesen und sozialem Bereich:
  • Teilzeit als Sozialpädagogin in der Projektleitung Ev.-Luth. Kirchenkreis HH-Ost (2013)
  • Leitung Kooperations-Projekt offenes Angebot / div. Projekte (2010 - 2013), HH
  • Trainings Berufsschulen für Gesundheit / Sozialdienste (2009 - 2011) für Hartz IV - Empfänger in Pflegeberufen, SH
  • Trainings innerhalb des Versicherungsunternehmens mit Einsatz im ganzen Bundesgebiet (2004 - 2006)
  • Kundenbetreuung div. Sparten im Versicherungswesen (1993 - 2008), HH
  • Buchhaltung Firma Holtkötter GmbH (1990 - 1993), HH

Aus- und Fortbildungen:

  • Ausbildung Psychologischer Begleiter des Instituts INMEDITAS (2018 - 2020), HH
  • Ausbildung Coach für The Work of Byron Katie (2017), NDS
  • Ausbildung Körper-Energie-Arbeit (2014), HH
  • Ausbildung zur Multiplikatorin StoP - Stadtteile ohne Partnergewalt ( 2013), HAW HH
  • Ausbildung Mentales Gesundheitstraining Thalmann-Training (2012), HH
  • Seminare in The Work (Byron Katie) und Assistenz, Körperpädagogik Eutonie-Therapie/Pädagogik und Assistenz, Potenzial-, Persönlichkeitsanalyse, Päd. Beratung, Motivierende Gesprächsführung, Selbsthilfeförderung, Häusl. Gewalt (2011 - 2021)
  • Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. M. B. Rosenberg (2007 - 2012) NDS, HH
  • Assistenz Vertiefung in GFK (2009), HH
  • Ausbildung Mediation, Stellvertretermediation (2007 - 2008), NDS
  • seit 2005 kollegiale, integrale (seit 2018) Supervision
  • Ausbildung Eutonie-Pädagogik Gerda Alexander (2002 - 2007), OG
  • Ausbildung Trainer / Coach im großen Versicherungsunternehmen (2004), HH
  • Bilanzbuchhaltung Muser-Studien Privatinstitut Steuer- / Wirtschaftsrecht (1991 - 1992), HH
  • Ausbildung Rechtsanwaltsfachangestellte mit Abschluss der Hanseatischen RAK (1988 - 1990), HH
  • Höhere Handelsschule mit Abschluss / Fachabitur, HH

Was mich leitet:

Die eigene Lebensgeschichte und die Verletzungsfolgen nach einem unverschuldeten Verkehrsunfalls, bei dem mich ein Pkw als Fußgängerin unvermittelt erfasste. Dieser brachte einen kompletten Wandel in mein Leben.

Mir eröffnete sich ein völlig neues Verständnis und Bewusstsein dafür, was es bedeutet, sich selbst achtsam und liebevoll zuzuwenden - anzunehmen, was gerade ist. Sowohl körperliche Symptome, als auch die Realität, wie sich sich gerade offenbart. Was sehr schmerzlich sein kann.
Und was es bedeutet, das, was gerade ist, nicht anzunehmen, zu verdrängen, zu bekämpfen. Dagegen in Krieg zu ziehen. Es Wegmachen wollen, was im Gehirn fest verankert oder vernetzt ist.
Meditativ und selbstwirksam zu erfahren, welche stressverursachende Gedanken und Glaubenssätze mich hindern, die Realität anzunehmen, wie sie gerade ist.
Inneren Frieden in sich zu entdecken, Wahrhaftigkeit und Präsenz zu erfahren und ins eigene Leben zu bringen. Sicher in sich zu ruhen. Und aus diesem Gewahrsein heraus, sich auszurichten und zu handeln.

(Selbst-) Erfahrungswerte und jahrelange Selbsterforschung brachten und bringen ein Umdenken in mein Leben. Basis dafür war und ist die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation (Dr. Marshall Rosenberg), sowohl der faszinierende meditative klare Prozess The Work of Byron Katie. Die Lehre des Sri Ramana Maharashi, inkl. des Indienaufenthalts am Heiligen Berg Arunachala, vermittelt durch Ausbilder des Instituts INMEDITAS, bilden mir das bedeutsame Fundament. Ebenso tragen die Vielfalt aus verschiedenen Methoden u. a. NLP, Körperpädagogik, SE, Enneagramm ihriges dazu bei.

Dabei liegt mir ein achtsamer, humaner Umgang im Für- und Miteinander-Sein besonders am Herzen. Was mir schon als Kind in einer Familie, in der mir das fehlte, bedeutsam erschien. Daraus folgten jedoch fremdbestimmte und angstvolle Jahre.
Erst in der Ausübung der Trainertätigkeit im großen Versicherungsunternehmen, bemerkte ich die Faszination im Menschen an sich. Jeder in seiner Einzigartigkeit, sowie in seiner persönlichen und körperlichen Individualität zu entdecken, zu begleiten, brachten mir ein Staunen, eine Neugierde zurück und erfüllten mich mit Freude. Was ist noch möglich?

Eine tiefe Sehnsucht nach Ruhe, innerem Frieden, Lebensfreude, Selbst-Liebe durchfluteten mich. Intuitiv lies ich mich aus dem heraus leiten.

So folgte der Zeitpunkt der Entscheidung, den Krieg gegen die Wirklichkeit zu beenden. Ich begann aufzuhören, die äußeren Umstände, mich selbst, sowie den 'Zustand' des Körpers zu bekämpfen. Etwas oder Symptome nicht haben zu wollen.
Die gute Nachricht darin ist:
Jedes menschliche Wesen hat in jedem Moment die Wahlfreiheit!
Für was entscheiden Sie sich - Kampf oder Freiheit? Krieg oder Frieden?

Sich neuen Wegen öffnen, die ganz einfach und leicht praktikabel umsetzbar sind...

..durch Endschleunigen. Sich seiner Präsenz gewahr zu sein.
Den Fokus auf das richten, was real gerade da ist. Sich einfühlend und zuhörend der inneren Kommunikation bedienen. Sich aus dem heraus aufrichtig nach Außen, konkret, klar und verbindend ausdrücken und handeln. Die Praxis zeigt, wie sich das besonders gut eignet im beruflichen Kontext, im Management, in Leitungspositionen, in der Personalentwicklung, insbesondere zur Gesundheitserhaltung der Mitarbeiter*innen und natürlich für Jeden - im Alltag.

Diese Haltung lässt mich heute die innere und äußere Wahrheit im friedvollem Für- und Mit-Einander-Sein erleben und auch immer wieder neu entdecken.
Einfach sich bewusst zu sein: Alles ist möglich !

Mein Bezug zum Logo:

Das Sinnbild eines Knotens, für eine gespannte Kommunikation oder einen Konflikt, empfinde ich passend. Das führte sinnbildlich zum gordischen Knoten. Zudem steht dieser gordische Knoten für ein schwer zu lösendes Problem, dessen Lösung es eines fähigen Problemlösers bedarf.
Die Farbe Blau steht für Ruhe, Einheit, Glück und Ausgeglichenheit.
Die Farbe Rot ist u. a. eine Farbe der Emotionen. Zudem findet sich die linke Schleife des gordischen Knotens - geteilt von der gesamten Schlaufe - als 'C' in meinem Vornamen 'C' hristiane wieder.
Der Nachname 'Luther' steht für sich. Bekannt durch Reformator Martin Luther.
Zudem sehe ich Ähnlichkeit im Eutonie-Logo. Diese Art von Körperarbeit ermöglichte mir einen Zugang in den Körper und ihn als anatomisches Bauwerk in seiner Faszination zu erforschen.
Daher verbindet mich unendlich viel mit meinem Logo!

Für die Schaffung und Idee bin ich Arvid und Bastian zutiefst dankbar! Sowie für den gesamten Aufbau dieses Internetauftritts!!

Fragen dürfen Sie hier gern per Email an mich richten

Links

Informationen:
The Work of Byron Katie
Ausbildung Mediation in der Schule für Verständigung und Mediation
Zentrum für Gewaltfreie Kommunikation e.V. Steyerberg
Ausbildung Eutonie Gerda Alexander

Mitgliedschaften:
VTW Verband - The Work Verband im deutschsprachigen Raum
Bundesverband Mediation e.V. - Fachverband zur Förderung der Verständigung in Konflikten